Ein Spiel mit Widersprüchlichem, Angedeutetem und Unterschwelligem, angesiedelt zwischen Dokumentation, Spielfilm und Bühneninszenierung - und alles dreht sich um die eigene, tief in uns verwurzelte Angst vor dem Tod. Eine bunt gemischte Gruppe von Menschen trifft an einem unbestimmten Ort zusammen. Beim festlichen Dinner verhandeln die Anwesenden Fragen rund um den Tod, das (Da-) Sein und Sterben. Dazwischen begegnen wir den Menschen in alltäglichen Tableaus und als Porträts – sprechend oder schweigend in die Kamera blickend. Während die Gespräche an der Festtafel zunehmend verworrener und chaotischer werden, führt uns die Bild- und Klangsprache immer tiefer in die verborgenen Abgründe unserer (Nicht)-Existenz. Die Projektion des Filmes wird begleitet vom Ensemble des Laboratoriums für Artenschutz unter der Leitung von Micha Stuhlmann.

                         

MICHA STUHLMANN, RAPHAEL ZÜRCHER

TOD.SEIN

Eine Nahfilm-Erfahrung im Zwischenreich.

todsein.png

FILM

LIVE STREA

CHF 10

ANMELDEFRIST SONNTAG 23.5. 

TICKET 

FR, 28.5.

19:00–20:00

TODSEIN.CH

                         

Bilder: Tod.Sein ©Raphael, Zürcher, 2021