Von polternden Geistern, toten Legenden und weiterlebenden Werken, von Schutzengeln und lauten Grüssen aus dem stillen Jenseits, vom Lärm des Vergessens: Mit kurzen Geschichten fordert das Literatur-Kollektiv «Jetzt» das vermeintliche Ende heraus und stellt sie vor, die Toten, die angeblich nicht mehr da sein sollen. Das Literatur-Kollektiv «Jetzt» sind Juliana Campos, Lea Catrina, Olivia Grubenmann, Alex Hafner, Daniel Jungo, Seraina Kobler, Anna Miller, Caterina Onori, Robert Soós, Alfred Steinbach, Esther Vögeli, Stine Wetzel und Marc Woecke – eine Gruppe von Autor*innen und Dichter*innen, die sich seit 2018 auf Bühnen, in Palazzi und Berghütten, in Brockenstuben und an Lagerfeuern trifft. Die Einnahmen der Lesung gehen vollumfänglich an das allani Kinderhospiz.

Bei der Lesung hat es Platz für 30 Gäste vor Ort, die das Ganze live und im Kulturhaus Helferei miterleben können. Zusätzlich werden wir den Event streamen. 

LITERATUR-KOLLEKTIV «JETZT»

MEINE TOTEN

Eine literarische Annäherung an das, was bleibt.

kollektivjetzt.png

LESUNG

KULTURHAUS HELFEREI, KAPELLE 

CHF 15 | CHF 10

TICKET (FÜR LIVE UND VOR ORT) 

 

ZUSÄTZLICH:

LIVE-STREAM (LINK FOLGT)

MIT TWINT-KOLLEKTE

Bilder: Kollektiv JETZT ©Jill Streich, 2020

FR, 28.5.

20:00–22:00