Seit 1997 bringt das Tanztheater Dritter Frühling

Tanz-und Theaterprojekte mit älteren Menschen auf die Bühne. In den Stücken werden die unterschiedlichsten Facetten des Altseins thematisiert – meistens lebensfrohe, positive Aspekte, die in vielen Fällen sowohl den Mitspieler*innen als auch dem Publikum Mut und Humor für die Überwindung der Schwierigkeiten des Alterns gegeben haben. In «Letzte Dinge»geht es für einmal um ernste und traurige Seiten des Älterwerdens: Abschied nehmen von Menschen und Dingen, Umgang mit Verlust und Nutzlosigkeit, Erinnerungen und Einsamkeit. Zusammen mit den Tänzerinnen schaffen die Choreografinnen Bettina Holzhausen und Katrin Oettli eindrückliche Bilder über das Verschwinden und Loslassen, mit einer Prise Schalk und schwarzem Humor gewürzt.

BETTINA HOLZHAUSEN, KATRIN OETTLIN UND TÄNZER*INNEN

LETZTE DINGE

Tanztheater über das Verschwinden und Loslassen des Lebens.

LETZTE-DINGE.png

TANZ

LIVE-STREAM 

KOLLEKTE

MI, 26.5.

21:00–21:45

Letzte Dinge.jpeg

Achtung:

Startzeit neu 21:00 Uhr

(ursprünglich 20:00)

Bilder: Letzte Dinge, Tanztheater Dritter Frühling ©Christian Glaus, 2011